Herausforderung

Erweiterung der Bosch Safety Systems App

Im stark umkämpften Automotive Markt müssen auch die Platzhirsche immer wieder innovative Ideen entwickeln, mit der sie ihre Zielgruppe begeistern. Vor allem auch, weil es sich meistens um versteckte, unsichtbare Technologien handelt, die man zwar nutzt, aber eigentlich nicht bemerkt – so wie die Fahrassistenzsysteme von Bosch.

web_Bosch-SafetyApp_Collage

Lösung

Bosch Technik selbst erfahren

Mit der Safety Systems App macht Bosch diese Lösung erleb- und erfahrbar – über interaktive Animationen, die jeder Anwender individuell steuern und bedienen kann. Die Entwicklung und Programmierung der zusätzlichen Animationssequenzen wird dabei höchsten Ansprüchen hinsichtlich Detailtiefe und flexibler Darstellung gerecht: So sind die technischen Details der einzelnen System-Features absolut exakt abgebildet, der Content funktioniert auf unterschiedlichsten Plattformen und Betriebssystemen – ob am POS, auf der Messe, am PC oder auf Vertriebstablets. Durch die eigene Steuerung beschäftigt sich die Zielgruppe intensiv mit den unterschiedlichen Animationen. Gerade für Außendienstmitarbeiter ist die iPad Version eine echte Verkaufsunterstützung – denn sie macht Gespräche unterhaltsamer und Entscheidungen leichter.

web_Bosch-SafetyApp_BILD-A

Die App verdeutlicht den Nutzen der Assistenzlösungen anhand unterschiedlicher Verkehrssituationen: Vom Einparken…

web_Bosch-SafetyApp_BILD-B

… über zu dichtem Auffahren …

web_Bosch-SafetyApp_BILD-C

… und der Früherkennung von Fußgängern …

web_Bosch-SafetyApp_BILD-D

… bis hin zu effektivem Fahrverhalten während eines Staus.

Das Projekt

Erweiterung der Bosch Safety Systems App

KundeBosch
BrancheAutomotive & Mobilität
DisziplinIndividualentwicklung
MediumApp
URLwww.bosch.de
web_kontakt_Gregor@2x

Ihr persönlicher Ansprechpartner bei neo-connect

Gregor Salvamoser

Head of Account Management

Get connected?

Frage oder Anfrage – wir freuen uns auf Sie!